Information zum Seminarbetrieb während Corona-Krise

Liebe KollegInnen der Berater- und Therapeutenweiterbildungen, 

wir als Weiterbildungsinstitut, ebenso wie Sie als WeiterbildungsteilnehmerInnen, beobachten die Situation in der Corona-Krise sehr genau. Bis vor Kurzem war nicht abzusehen, wie weit die Einschränkungen gehen würden. Somit war unsererseits kurzfristig zu entscheiden, wie auf die jeweils aktuelle Lage zu reagieren war. Konnte ein Seminar noch wie geplant (selbstverständlich mit erhöhtem Hygiene-Standard) durchgeführt werden, kann es als Video-Seminar durchgeführt werden oder muss es abgesagt/verschoben werden. Bei diesen Entscheidungen waren bisher die teilweise sehr unterschiedlichen Wünsche/Tendenzen der KursteilnehmerInnen und unser Bemühen um verantwortungsvolles Handeln abzuwägen. 

Seitdem die Bundesregierung – und später auch die Länder – auch solche Veranstaltungen wie unsere Seminare verboten hat ist klar, dass Seminare in der gewohnten Art vorerst nicht mehr stattfinden können.

Aktuell sind wir, ebenso wie andere Institute somit gezwungen, anstehende Präsenzveranstaltungen in der Hoffnung abzusagen, dass die Verbote/Gebote in absehbarer Zeit den gewohnten  Seminarbetrieb wieder ermöglichen.

Bis zu diesem Zeitpunkt werden wir die Seminarplanung derart anpassen, dass die ausgefallenen Seminare später nachgeholt werden, d.h. dass die Seminarabfolge zeitlich nur unterbrochen wird, jedoch inhaltlich erhalten bleibt. Die dadurch möglicherweise entstehende Überschreitung der geplanten Dauer der Weiterbildungszeit ist, wenn die vereinbarten Zahlungen nicht ausgesetzt werden, kostenfrei. 

Eine weitere Möglichkeit, die wir aktuell prüfen, ist die Durchführung der Seminare als Video-Seminar. Allerdings – das werden Sie nachvollziehen können – ergibt  sich hier die Frage, wie die Trainingselemente (Kleingruppenübungen) in diesem Format durchgeführt werden können.

Erste Seminare konnten bereits per Video-Konferenz abgehalten werden. Hierbei handelte es sich jedoch um Abschlusskolloquien, die relativ gut in dieser Form durchzuführen sind.

Auch ist vorstellbar, dass Sie ihre Peergruppenarbeit, z. B. als WhatsApp-Gruppe, weiterführen, um weiterhin im Prozess zu bleiben.

Es scheint jedoch nicht möglich zu sein, die Selbsterfahrung per Video durchzuführen. So auch die Einschätzung anderer Institute.

Aktuell sind wir dabei, entsprechende Software daraufhin zu sichten, dass unser Anspruch bzgl. der Trainingseinheiten realisiert werden kann. 

Die aktuellen Meldungen zeigen jedoch, dass das Thema der digitalen Umsetzung unserer Weiterbildungsinhalte recht komplex und vielschichtig ist (z. B. Datenschutz) und Zeit braucht.

Die DGSF sucht, ebenso wie die ihr angeschlossenen Institute, nach geeigneten Lösungen, um die bewährte Struktur der Systemischen Weiterbildung aufrecht zu erhalten.

In allen Fragen sind wir mit unseren Partnerinstituten des Qualitätszirkels 1 (Zusammenschluss von 6 DGSF-Instituten) und der DGSF allgemein in Kontakt, da die Corona-Krise alle Weiterbildungsinstitute, die in der DGSF vertreten sind, gleichermaßen überraschend getroffen hat.

Lassen Sie uns Ruhe und Zuversicht bewahren und bleiben Sie gesund.

Henning Walkemeyer

(Institutsleiter)

Nachholsupervision

Offene Supervisionsgruppe 

Leitung: Karin Bracht / Franziska Störl

Kosten: 

für WeiterbildungsteilnehmerInnen des Kurses BT 40 und folgender Kurse (BT 41 ...): EUR 100,- / Tag 

für AbsolventInnen der Weiterbildungskurse BT 34 - BT 38: EUR 100,- / Tag

für WeiterbildungsteilnehmerInnen aus dem laufenden Kurs BT/FT 39: EUR 40,- / Tag und nach Abschluss der Weiterbildung EUR 100,-/Tag

Beratungs - und Therapiestunden nach der Weiterbildung müssen unter begleitender Supervision durchgeführt werden. Dieser Prozess endet mit Abgabe der Falldokumentation. Sie können eine Videopräsentation Ihrer Arbeit vorstellen, wenn Sie im Anmeldeformular bei Videopräsentation "ja" angeben.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Termin.

Nach der 8. offline bzw. 10. online Anmeldung zu einem Termin wird die Anmeldeliste geschlossen.

Termine 2020

28.03.2020 und 29.03.2020 - aufgrund aktueller Situation abgesagt

STORNO Freitag, 08.05.2020 ,10.00 - 17.00 Uhr, offline am INSA, nur mit eigenen Mundschutz, Selbstverpflegung, max. 8 TeilnehmerInnen -

Samstag, 09.05.2020 , 10.00 - 17.00 Uhr, offline am INSA, nur mit eigenen Mundschutz, Selbstverpflegung, max. 8 TeilnehmerInnen

Sonntag, 10.05.2020 von 10 - 13 Uhr und 14 - 17 Uhr, online, vorbehalten für Risikogruppe, max. 10 TeilnehmerInnen; bei Anmeldung nach Büroschluss Donnerstag 16 Uhr bitte direkt Frau Störl unter franziska.stoerl@gmx.de / 0160 8065727 zwecks Aufnahme in die Einladungs-E-Mail zum online Meeting kontaktieren

Samstag, 12.09.2020 und Sonntag, 13.09.2020 von 10.00 - 17.00 Uhr

Samstag, 21.11.2020 und Sonntag, 22.11.2020 von 10.00 - 17.00 Uhr

→ Anmeldung

Zertifizierung durch INSA-Berlin BT 36 - BT 41

Folgende Unterlagen müssen zur Zertifizierung "Systemische Beraterin / Systemischer Berater" (INSA-Berlin GmbH) eingereicht werden:

  • Nachweis Hoch- bzw. Fachhochschulabschluss bzw. Nachweis Berufsabschluss und mind. 3-jähriger Berufstätigkeit: Kopie oder Scan
  • drei ausführlich dokumentierte abgeschlossenen Beratungsprozesse (Fallberichte), mind. 70 UE:  PDF
  • Peergroup-Protokolle, mind. 80 UE,  PDF
  • Nachweis einer Vorstellung einer Arbeitssitzung (Live, Video, Audio), Kopie oder Scan
  • Nachweise zu Fehlzeitenausgleich: Kopie oder Scan

Zur Zertifizierung "Systemische Therapeutin/ Systemischer Therapeut" sind weiterhin bzw. insgesamt einzureichen: 

  • Abschlussarbeit: PDF
  • vier ausführlich dokumentierte abgeschlossene therapeutische Beratungsprozesse, von denen einer mind. 10 Sitzungen umfasst, mind. 200 UE (70 UE Syst. Beratung + 130 UE Syst. Therapie), PDF
  • Peergroup-Protokolle, mind. 100 UE (80 UE Syst. Beratung + 20 UE Syst. Therapie), PDF
  • Nachweis einer (2.) Vorstellung einer Arbeitssitzung (Live, Video, Audio), Kopie oder Scan
  • Nachweise zu Fehlzeitenausgleich: Kopie oder Scan

Zu den Beratungsprotokollen ist ein Deckblatt beizufügen, aus dem folgendes hervorgeht:

  • Fall 1:              abgeschlossen bzw. nicht abgeschlossen,        ... UE
  • Fall 2:              abgeschlossen bzw. nicht abgeschlossen,        ... UE
  • Fall 3:              abgeschlossen bzw. nicht abgeschlossen,        ... UE
  • Fall 4:              abgeschlossen bzw. nicht abgeschlossen,        ... UE    usw.

insgesamt: mind. 3 Fälle Status 'abgeschlossen'                  insgesamt: mind. 70 UE 

Zu den Peergroupprotokollen ist ein Deckblatt beizufügen, aus dem folgendes hervorgeht:

  • Peergroup am ...........,      ... UE
  • Peergroup am ...........,      ... UE usw.

insgesamt: mind. 80 UE Intervision/Peergroup

Abgabetermine für dokumentierte Fallberatung (Therapieprotokolle) BT 36-BT 41

Zur Zertifizierung sind bis spätestens zwei Jahre nach der Beendigung der Weiterbildung unter begleitender Supervision dokumentierte Beratungsstunden durchzuführen. Folgende Abgabetermine der Falldokumentation sind zu beachten:

BT 36: Weiterbildung Systemische Beratung: Oktober 2015-September 2017: Abgabetermin: 30.09.19

BT 36: Weiterbildung Systemische Therapie: Oktober 2017-September 2018: Abgabetermin: 30.09.20

BT 37: Weiterbildung Systemische Beratung: April 2016-März 2018: Abgabetermin: 31.03.20

BT 38: Weiterbildung Systemische Beratung: Oktober 2016-September 2018: Abgabetermin: 30.09.20

BT 39: Weiterbildung Systemische Beratung: April 2017-März 2019: Abgabetermin: 31.03.21

FT 39: Weiterbildung Systemische Therapie: April 2019-März 2020: Abgabetermin: 31.03.22

BT 40: Weiterbildung Systemische Beratung: Oktober 2017-September 2019: Abgabetermin: 30.09.21

FT 40: Weiterbildung Systemische Therapie: Oktober 2019-September 2020: Abgabetermin: 30.09.22

BT 41: Weiterbildung Systemische Beratung: April 2018-März 2020: Abgabetermin: 31.03.22

FT 41: Weiterbildung Systemische Therapie: April 2020-März 2021: Abgabetermin: 31.03.23

BT 42: Weiterbildung Systemische Beratung: Oktober 2018-September 2020: Abgabetermin: 30.09.22

FT 42: Weiterbildung Systemische Therapie: Oktober 2020-September 2021: Abgabetermin: 30.09.23

BT 43: Weiterbildung Systemische Beratung: April 2019-März 2021: Abgabetermin: 31.03.23

FT 43: Weiterbildung Systemische Therapie: April 2021-März 2022: Abgabetermin: 31.03.24

BT 44: Weiterbildung Systemische Beratung: Oktober 2019-September 2021: Abgabetermin: 30.09.23

FT 44: Weiterbildung Systemische Therapie: Oktober 2021-September 2022: Abgabetermin: 30.09.24

BT 45: Weiterbildung Systemische Beratung: April 2020-März 2022: Abgabetermin: 31.03.24

FT 45: Weiterbildung Systemische Therapie: April 2022-März 2023: Abgabetermin: 31.03.25

Fristverlängerung: ab 2018 wird die Fristverlängerung zur Einreichung der dokumentierten Praxis (Beratungsprotokolle) durch das Weiterbildungsinstitut geregelt und nicht mehr mittels Antrag bei der DGSF. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall rechtzeitig an Ihren Kursleiter bzw. Ihre Kursleiterin.

FamilientherapieTeilnehmer-Infos

Anschrift & Kontakt

INSA - Berlin GmbH · Verwaltung & Seminare
Alt-Moabit 91b
10559 Berlin

Telefon: 
Telefax: 

eMail: 
Internet: 

 +49 (0) 30 - 82 70 67 31; 0152 0586 3669
 +49 (0) 30 - 89 04 07 20

 info@insa-berlin.com
 www.insa-berlin.com

 

 

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige sind essentiell, während andere uns helfen unsere Webseite und das damit verbundene Nutzerverhalten zu optimieren. Sie können diese Einstellungen jederzeit über die Privatsphäre-Einstellungen einsehen, ändern und/oder widerrufen.

Einstellungen anpassen Alle akzeptieren